Golfen in England

Golfreisen nach England haben weit mehr als nur Regen und grünen Rasen zu bieten. Auch wenn England als Golfdestination oft im Schatten des benachbarten Schottlands steht, besitzt das Land eine lange Golftradition und hat als Golfreiseziel vieles zu bieten. Darüber hinaus finden Sie hier zahlreiche wahre Juwelen des Golfsports, welche zwar keinen großen Namen und keine so lange Tradition aufweisen, jedoch ein fantastisches Golferlebnis in England gewähren. Die Golfplätze zeichnen sich vor allem durch ihre gepflegten Zustände und diverse Annehmlichkeiten aus. Doch nicht nur die Golfplätze werden Ihnen in Erinnerung bleiben, sondern auch einzigartige Golfhotels, welche oft direkt an den Golfplätzen gelegen sind. Perfekte Voraussetzungen für eine besondere Golfreise!

Hotel-Übersicht Hotels

England | Wishaw
The Belfry ****

Hier lebt die Geschichte des Golfs: Dieses Resort war bereits vier Mal der Austragungsort des Ryder Cups und nennt sich zu recht „The spiritual Home of Ryder Cup“.

England | Liverpool
Formby Hall Golf Resort & Spa ****

Dieses Boutique Hotel in schlichtem und modernem Design befindet sich im Nordwesten des Landes, wo sich die 20 besten Golfplätze Englands befinden.

England | Yorkshire
Slaley Hall Hotel ****

Das Resort liegt in einem Waldgebiet und ist ein echter „hidden gem“. Das Herrenhaus aus der Zeit König Edwards verstrahlt Charme und bei der Renovierung der Zimmer wurde das klassische Ambiente erhalten. 

England | Surrey
Foxhills Country Club & Resort ****

Nördlich von London bietet das Herrenhauses aus dem 19. Jahrhundert eine tolle Aussicht auf den Golfplatz und das Manor Restaurant des Hotels ist eines der besten Restaurants in der Region Surrey.

Golfspielen in England

Nachdem Englands unverheiratete Königin Elizabeth I. 1603 starb, zog James VI. von Schottland nach England, um als neuer König zu regieren. Er und sein königliches Gefolge verbreiteten sobald den beliebten schottischen Volkssport Golf in England. Golf hat sich im Laufe der Jahrhunderte fest mit der britischen Kultur verwoben und gehört heutzutage immer noch zu einer der beliebtesten Sportarten der Insel. Die rund 1.900 englischen Golfclubs zählen heute ungefähr 700.000 Mitglieder. Hier gibt es mehr Golfplätze als in Schottland, Wales und Irland zusammen! Golfreisen nach England werden daher immer beliebter. Einige Golf-Fans verbinden sogar Englisch lernen und Golf spielen in England. So macht Sprachenlernen doppelt so viel Spaß. Auch ist das Familien-Angebot nirgends so groß wie in England. Junior Golf ist bei den Kindern sehr beliebt und wird von den Eltern fleißig gefördert.

 

Das Golf England Open 2021

Im Juli 2021 war es endlich wieder so weit, die England Open Golf Championship fand wieder statt. Sie gehört weltweit zu den berühmtesten und prestigeträchtigsten Sportevents und ist das älteste noch ausgetragene Golfturnier der Welt. The Open 2021 wurde im Royal St George’s Golf Club ausgetragen, der schon zahlreiche Amateur- und Profiturniere ausgerichtet hat. So fand auch die Open Championship bereits 14 Mal auf diesem anspruchsvollen Links-Platz statt, unter anderem 1894 die erste Open Championship, die außerhalb Schottlands ausgetragen wurde. Auch der Walker Cup und der Curtis Cup wurden hier bereits ausgespielt. Vision des Gründers Dr. Laidlaw Purves war es, vor der Kulisse von Pegwell Bay und den weißen Klippen von Dover einen Ausweichplatz für die Londoner Golfer zu schaffen und eine Konkurrenz zum Old Course St Andrews im Süden Englands zu werden. 

 

Die schönsten und besten Golfplätze Englands

Der Royal Birkdale Golf Club:

An der Küste des St. George’s Kanal in der Nähe von Southport und Liverpool liegt der 1889 gegründete Royal Birkdale Golf Club. Sein Design erhielt der Links-Course durch insgesamt drei Generationen der Golfplatzarchitekten-Familie Hawtree. Die erhöhten Sanddünen, die sich um die Fairways des Platzes winden, eignen sich bestens als Aussichtplattform für Zuschauer und wurden bereits häufig als solche genutzt, denn Royal Birkdale war bereits Ausrichter aller wichtigen Golf-Events in Großbritannien. Bereits zweimal, 1965 und 1969, wurde hier der Ryder Cup ausgetragen. Das Open England Golf hat 2017 schon zum 10. Mal auf diesem Platz stattgefunden.

 

Der Brabazon Course:

Der Brabazon Course von dem Hotel The Belfry gehört zu den bekanntesten Golfplätzen außerhalb der USA und nennt sich selbst „The spiritual home of Ryder Cup“. Als viermaliger Austragungsort des Ryder Cup zwischen 1985 und 2002 ist er eine weltberühmte Bühne, auf der sich einige der aufregendsten Dramen der Golfgeschichte abgespielt haben. Seve’s historischer Drive auf das Grün der 10, Sam Torrance berühmter Putt, der dem europäischen Ryder Cup Team von 1985 den Sieg sicherte oder der aggressive Schlag von Christie O’Connor Jr. mit dem Eisen 2 über den See an der 18 sind Szenen, an die sich sicherlich noch viele erinnern werden.

 

The Hunting und Priestman:

Wer unbedingt auf einem Platz spielen möchte, auf dem einmal eine Pro Golf Tour England stattgefunden hat, sollte sich die Golfplätze The Hunting und The Priestman ins Auge fassen.
Die beiden 18-Loch Kurse gehören zum Slaley Hall Hotel, Spa & Golf Resort, das sich über ein Areal von 1.000 Hektar Moor- und Waldgebiet erstreckt. Sie wurden von Dave Thomas (u.a. The Belfry) und Neil Coles (Chairman der PGA ) gestaltet und sind wunderbar in die alten Wälder integriert. In den vergangenen Jahren waren beide Plätze Austragungsort verschiedener PGA Turniere.

 

The Old Throns:

Der 18-Loch-Golfplatz Old Thorns begeistert mit seinem strategischen Design und bietet für gleichermaßen alle Golfer unterschiedlicher Spielstärken viele Herausforderungen, aber auch viel Spielvergnügen. Er wurde 1982 offizielle durch Jack Nicklaus, Seve Ballesteros, Isao Aoki und Bill Rogers eröffnet. Besonders spektakulär ist der Blick an Loch 5 über den South Downs National Park. 

 

Der Foxhills Bernard Hunt Course:

Nördlich von London befindet sich auf einem bewaldeten Gelände der Foxhills Bernard Hunt Course. Er ist ein anspruchsvoller Platz, der gerade Abschläge durch die Baum- und Buschreihen, die die Fairways säumen, erfordert. Je nach Jahreszeit kann auch das Rough zur Herausforderung werden. Eines der schwierigsten Löcher dieses Platzes ist die 10, ein 400 Meter langes Par 4. Der Abschlag muss weit bergab gespielt werden, bevor es wieder steil bergauf zum Grün geht, das von zwei Bunkern bewacht wird. 

 

Der Centurion Golf Club:

Nur gut 1,5 Stunden von London entfernt, im Süden Englands in West Sussex gelegen, erwartet Sie das traditionsreiche The Goodwood Hotel mit zwei Golfplätzen, die eine Golfreise nach England zu einem einmaligen Erlebnis macht. Die 18 Loch Kurse „The Downs“ und „The Park“ bieten für jeden Spieler, unabhängig von seiner Spielstärke, seine ganz eigene Herausforderung. Der traditionsreiche The Downs, welcher im Jahr 2006 erneuert wurde, zeichnet sich durch hügelige Grüns, mit Bäumen gesäumte Fairways, knifflige Doglegs und langgezogene Grüns aus.

 

The Grove Course:

Ein besonderes Highlight des fünf Sterne Hotels The Grove ist der 18 Loch Championship Platz, der zu den besten Golfplätzen Englands zählt und von Kyle Phillips entworfen wurde. Traditionelle englische Golfplatz-Architektur trifft hier auf modernes, strategisches Design. The Grove hat schon viele Größen des Golfspiels begrüßt, nachdem er 2006 eine von Tiger Woods gewonnene Golf-Weltmeisterschaft veranstaltet und 2016 das British Masters ausgerichtet hat. Der Platz ist für die Öffentlichkeit zugänglich, es gibt keine Mitgliedschaftsrichtlinien und Golfprofis bieten vor Ort Unterricht für alle Altersgruppen und Fähigkeiten an.