Golfen in Island

Island gilt als eine der aufregendsten Golfdestinationen Europas. Vor allem faszinierende Naturwunder und außergewöhnliche Golfplätze kennzeichnen Island als Golfreiseziel. Die Golfplätze befinden sich meist in die wunderschöne Landschaft eingebettet und sind von beeindruckender Natur, Hügel- oder Lavalandschaft umgeben.

Während einer Golfreise nach Island ist jedes Golfspiel ein besonderes Erlebnis, denn besonders beim Abschlag werden Ihnen spektakuläre Ausblicke auf die unberührte Natur ermöglicht. Ein besonderes Highlight ist der isländische Sommer, denn hier bietet sich die Möglichkeit für ein Golfspiel unter der Mitternachtssonne. Ein einzigartiger Golfurlaub auf Island wartet auf Sie!

Vorschläge für Rundreisen Rundreisen

Reykjavik - Skogafoss - Höfn
Der Süden Islands

Vor allem die Kombination aus Naturwundern und außergewöhnlichen Golfplätzen fasziniert an Island. Starten Sie bei dieser Reise in Reykjavík und reisen Sie entlang der Küste zu den Westmänner Inseln, bis hin nach Höfn im Osten der Insel. 

Reykjavik - Snæfellsness
Islands Westen

Der Westen der Insel ist ein Land voller Naturschönheiten. Die Halbinsel Snæfellsness mit ihrem berühmten Vulkan Snæfellsjökull begeistert mit dem Víkurvöllur Golfplatz, der zu den schönsten Golfplätzen der Insel zählt. 

Golfreise nach Island  zwischen Feuer und Eis

Sie sind leidenschaftlicher Golfer und lieben es in atemberaubender Natur Golf zu spielen? Dann ist Island, die Insel aus Feuer und Eis mit einzigartigen Gletschern und Bergen genau das richtige für Sie. Island ist gestaltet durch Vulkane und Gletscher, durchbrochen von imposanten Wasserfällen und einzigartigen Naturlandschaften. Wasserfälle, Berge, Nordlichter, Gletscher, schwarzer Sand und der berühmte Diamantstrand werden Sie während dieser Golfreise zum Staunen bringen.

 

Golfen in Island – ein unvergessliches Abenteuer

Island verfügt über ein umfangreiches Angebot an Golfplätzen, die ihren einzigartigen Charme entfalten, sobald der Sommer Sonne und Wärme auf die Insel bringt. Genießen Sie traumhafte Ausblicke auf Berge oder das Meer, darunter Vulkane, Lava, Gletscher, Klippen, wildes Gras, Berge und rauschende Wellen während Ihrer Golfrunde. Die isländischen Golfplätze spiegeln den Trend des heutigen Golfplatz-Designs wider. Ein besonderes Highlight ist der isländische Sommer, denn hier bietet sich die Möglichkeit für ein Golfspiel unter der Mitternachtssonne an. Die meisten Golfplätze gibt es an der Westküste in Reykjavik. Den weltweit nördlichsten Golfplatz finden Sie in Akureyri. Im Süden empfängt Sie dagegen eine kleine Insel mit Golfplätzen. Island hat ein umfangreiches Angebot an Anlagen und eine der höchsten Golfbeteiligungsquote weltweit.

 

Einzigartige Golfplätze in Island

Mit der Austragung der Arctic Open Golf Championship und des Volcano Open Golf Tournament, hat Island Golfzuschauer aus aller Welt angezogen. Heute hat die Golf-Destination ein doppelt so großes Angebot an Anlagen als Schottland und eine der höchsten Golfbeteiligungsraten weltweit.

 

Kidjaberg Golf Course

  • Zwischen dem Fluss Hvitá und dem See Hestvatn.
  • Fairways laufen zum Teil am Fluss Hvitá entlang.
  • Loch 18, Par 71, Länge 5.912 m.
     

Vestman Island Golf Course

  • In einem alten Vulkan gelegen.
  • Loch 18, Par 70, Länge 5.218 m.
     

Hella Golf Course

  • Gilt als einer der besten Links Courses im Lande.
  • Highlights: absolut einzigartige Umgebung mit Blick auf die Berge, den Gletscher Eyjafjallajökull und den Berg Hekla.
  • Loch 18, Par 70, Länge 5.252 m.
     

Akranes Golf Course

  • Highlights: herausfordernde felsige Hügel, Bunker, Wasserhindernisse und Bäume, ausgezeichnete Grüns.
  • Loch 18, Par 72, Länge 5.560 m.
     

Húsafell Course

  • Highlights: Herausforderung durch den angrenzenden Wald und kleine Teiche.
  • Loch 9, Par 36, Länge 4.992 m.
     

Borgarnes Course

  • Gilt als einer der schönsten Golfplätze Islands.
  • Highlight: Es wird unter anderem auf einer kleinen Insel innerhalb eines Teiches gespielt.
  • Loch 18, Par 71, Länge 5.338 m.
     

Vírkurvöllur Course

  • Golfrunde zwischen zwei Berggraten, die zum Strand führen.
  • Highlight: Herausforderung durch seine Weitläufigkeit.
  • Loch 9, Par 72, Länge 5.432 m.
     

Brautarholt Golf Course

  • Highlight: Course auf einem Lavafeld direkt am Meer mit einer tollen Aussicht auf die Hauptstadt Reykjavik.
  • Loch 12, Par 70, Länge 5.292 m.

 

Entspannen in den schönsten Golf-Hotels Islands

Das Canopy by Hilton Reykjavik City Centre, verteilt auf sechs miteinander verbundenen Gebäuden, ist in eine Umgebung voller Farbe, Leben und Geschichte eingebettet.

Etwa eine Autostunde nördlich von Reykjavik gelegen, in der Nähe von Borgarnes, ist das Icelandair Hotel Hamar. Dieses ist umgeben von immenser natürlicher Schönheit und faszinierenden Attraktionen.

Im kleinen Fischerdorf Stykkishólmur, auf einem Hügel direkt am Meer, liegt das Hotel Stykkishólmur. Aufgrund dieser ausgezeichneten Lage haben viele Zimmer einen fabelhaften Panoramablick auf das Meer und die Kirche. Im hauseigenen Restaurant können Sie Köstlichkeiten aus dem Meer genießen.

Das Fosshotel Reykjavík, steht prominent im Geschäftsviertel von Reykjavík, nur einen kurzen Spaziergang vom Haupteinkaufsviertel entfernt – ein idealer Ausgangspunkt, um das Beste zu erleben, was die Stadt zu bieten hat.

Das Fosshotel Stracta Hotel, liegt an der Südküste Islands und somit in der Nähe aller wichtiger Sehenswürdigkeiten. Darunter sind Geysir, Gullfoss, Þingvellir, Eyjafjallafjökull, Seljalandsfoss, Þórsmörk, Landmannalaugar und Vestmannaeyjar sowie Skógafoss.

Auch das Fosshotel Glacier Lagoon, bietet die perfekte Lage für Naturliebhaber, denn das Resort liegt direkt zwischen Skaftafell und der Gletscherlagune Jökulsárlón. Zwei der spektakulärsten Naturattraktionen Islands – ein wahres Wanderparadies.

 


Wann ist die perfekte Jahreszeit für eine Golfreise nach Island?

Eine Rundreise durch Island ist grundsätzlich zu jeder Jahreszeit möglich. In den Monaten Juli bis August herrscht Hochsaison und somit die höchsten Temperaturen. Im September und Oktober ist das Reisewetter noch immer angenehm und ideal, um das Land und seine Sehenswürdigkeiten in Ruhe zu erkunden. Möchte man jedoch die Nordlichter sehen, besteht hierfür die größte Chance in den kalten Wintermonaten zwischen Mitte November, bis Ende Februar.

 

Neben dem Golf – Sehenswertes & Aktivitäten in Island 

Abseits des Golfplatzes können Sie sich während Ihrem Golfurlaub in Island auf gewaltige Naturspektakel und eine riesige Auswahl an Sehenswürdigkeiten freuen.

  • Besuchen Sie die Springquelle "Strokkur" im Südwesten Islands, wo das heiße Wasser in schöner Regelmäßigkeit bis zu 20 m in die Höhe schießt.
  • Verwöhnen Sie sich am späten Abend mit einem warmen Bad in der "Blauen Lagune" und genießen Sie die Mitternachtssonne im Sommer oder die Nordlichter im Winter.
  • Die Hallgrimskirche ist das Wahrzeichen von Reykjavik und beeindruckt als zweithöchstes Gebäude in Island mit ihrer weißen Farbe, die an einen Gletscher erinnert. 
  • Ein unvergessliches Erlebnis: Das Geothermalgebiet von Haukadalur ist eine vulkanisch hochaktive Landschaft, mit dampfenden Löchern im Boden, einem hoch aufschießenden Geysir und brodelnden Schlammtümpeln.
  • Planen Sie eine Tour über den beliebten Golden Circle, bestehend aus Islands berühmtesten Sehenswürdigkeiten, Þingvellir, Wasserfall Gullfoss und Geysir.
  • Während Ihrer Golfreise darf eine Besichtigung der Wasserfälle nicht fehlen: Besichtigen Sie im Süden Seljalandsfoss und Skógafoss, die Landspitze Dyrhólaey bei Vík, die Gletscherlagune Jökulsárlón und im Westen den Hraunfossar/Barnafoss Wasserfall.
  • Entdecken Sie bei dem Besuch des Nationalparks Skaftafell, im Südosten der Insel, die kontrastreiche Landschaft der Natur.
  • Zum Mittelpunkt der Erde – Erleben Sie den berühmten Vulkan Snæfellsjökull hautnah.
  • Ein Einstieg in die Unterwelt: Vatnshellir, ist eine der ältesten Höhlen auf Island und zeigt Ihnen faszinierende Gebilde aus Lavagestein.